Hotline: +49 5481 303 400 | E-Mail: support@comuniverse.de

Abschaltung des UMTS-Netzes

Das UMTS Netz wird in Deutschland von allen Mobilfunkbetreibern (T-Mobile, Vodafone, O2) zum Sommer 2021 abgeschaltet. Wir erklären Ihnen die Hintergründe und ob Sie als Webfleet Solutions Kunde betroffen sind. 

Was ist UMTS? 

UMTS heißt „Universal Mobile Telecommunications System“ und ist vielen eher bekannt unter dem Begriff „3G“. Dieser Standard war damals ein Start in das mobile Internet. 3G hat uns viele Jahre begleitet, verabschiedetet sich aber nun und wird von den Nachfolgern LTE (4G) und 5G abgelöst. 

Warum wird UMTS abgeschaltet? 

silver ipad on table

Die Technik schreitet voran und verändert sich. Ebenso unser Nutzungsverhalten, da vieles, was mal als Altag galt, heute lange überholt ist. Beispielsweise bleibt es heute nicht einfach beim Telefonieren und SMS schreiben. Hinzu kommen Musik hören, Social-Media Feed „sliden“, Spiele und Video streamen. Dies alles erfordert eine deutlich größere Bandbreite, die nun durch die Umstellung auf LTE (4G) und 5G gewährleistet wird. 

Beispiel: 

Die Downloadgeschwindigkeit bei LTE (4G) liegt bei 300 Megabit pro Sekunde und da kann unser 3G mit 42 Megabit pro Sekunde nicht mehr mithalten.  

Ein weiterer Grund für die Abschaltung von UMTS ist, dass die 3G Frequenzen zukünftig für LTE aber auch 5G benötigt werden. 

Frequenzen  

Aufgrund dessen, dass das 3G- Netz auf der Frequenz von 1920mHz bis 1980mHz sendet und diese mitten in dem Bereich der LTE Frequenzen liegt möchte man die 3G Frequenzen mit Nutzen um die Bandbreite des LTE- Netzes zu vergrößern. 

Wann wird das UMTS- Netz abgeschaltet? 

Ab Sommer 2021 wird das 3G- Netz der Telekom und Vodafone in Deutschland abgestellt und macht Platz für die schnellere Technologie. 

Wer ist betroffen? 

Betroffen sind alle Nutzer, die ein Endgerät nutzen, welche auf eine schnelle Datenverbindung angewiesen sind – zum Beispiel ein Mobiltelefon mit einem Social Media Account oder Messaging Dienst (WhatsApp, Threema, Signal).  

Bei Webfleet Solution ist das das ältere PRO 8275 (TRUCK), welches bei Nutzung einer Datenkarte für den mobilen Datenaustausch maximal das 3G (UMTS) Netz nutzen kann.  

Ab Sommer wird dieses Gerät dann nur noch das 2G Mobilfunknetz nutzen können, was dann der Verbindungsgeschwindigkeit eines alten analogen Datenmodems aus den 90ern entspricht.  

Die Linkboxen sind grundsätzlich nicht betroffen, sofern Sie nicht in die Schweiz fahren. Denn alle Link Geräte der Serien Link 310/410/510/710 senden standartmäßig im 2G Mobilfunknetz. Die Link 530 – Box ist das einzige Produkt, welches auch im UMTS Netz funkt. Allerdings kommt die Box hauptsächlich in der Schweiz zum Einsatz, da dort zum Jahresbeginn 2021 das 2G Netz abgeschaltet wurde. 

Unsere Lösung 

Bereits seit einiger Zeit bieten wir den Nachfolger des PRO 8275 an. Das PRO 8375 bietet mit einem LTE Datenmodem Zugang zu aktuellen Mobilfunkstandards, mit entsprechend hoher Verbindungsgeschwindigkeit. 

Neu zum Jahresbeginn erschienen ist das PRO 8475, welches natürlich auch über ein LTE Datenmodem verfügt. Bei dem PRO 8475 kommen noch weitere nützliche Funktionen zum tragen. 

Hierzu gehören u.a. die Nutzung des Google Play Stores, die SMS und Telefoniefunktionalität und das sehr robuste Gehäuse (lesen Sie hier mehr zum neuen PRO 8475).

Ebenso unterstützt die Link 740 das LTE-M Netz, die dieses Jahr neu auf den Markt gekommen ist. Das LTE-M Netz ist der technische Nachfolger des 2G Netztes. Die Anwendung dieses Netzes liegt im Einsatz von M2M (Maschine to Maschine) Lösungen und Telematiklösungen. Der Sinn ist deshalb schnell herausgestellt. Die Netzbetreiber wollen eine Zukunftssichere Lösung für die Zukunft aufbauen und die Basis bietet das LTE-M Netz.  

Haben Sie Fragen dazu? Dann schreiben Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Haben Sie Fragen, wie Sie ihren Fuhrpark effizienter gestalten können?

Dann vereinbaren Sie ein kostenloses Kennenlerngespräch mit uns und lernen Sie die Vorteile von Webfleet für Ihren Fuhrpark kennen.